Tore-Spektakel: 4:3 für Lohfelden

Otmar Velte, Trainer beim Fußball-Hessenligisten FSC Lohfelden, schüttelte nach dem 4:3 (4:3)-Sieg seines FSC bei den SF Seligenstadt immer wieder den Kopf. „Das ist für die, die draußen stehen, tödlich“, sagte er mit Blick auf die erste Hälfte, die mit sieben Toren, darunter drei Foulelfmetern, zumindest für den neutralen Betrachter höchsten Unterhaltungswert hatte.

Lohfelden dreht Spiel in zwei Minuten

Der FSC Lohfelden gewinnt im Hessenligaduell bei Eintracht Stadtallendorf mit 3:1 (0:1) und ist nur noch einen Punkt vom gastgebenden Tabellendritten entfernt. Dabei drehte die Mannschaft von Trainer Otmar Velte in der zweiten Hälfte binnen zwei Minuten eine Partie, bei der die Eintracht über weite Strecken spielbestimmend war.

Lohfelden festigt Platz vier nach Sieg gegen Lehnerz

Die „osthessische“ Woche mit den beiden Heimspielen gegen Borussia Fulda und dem TSV Lehnerz hat der FSC Lohfelden erfolgreich mit der Optimalausbeute von sechs Zählern abgeschlossen. Im heimischen Nordhessenstadion gewann die Mannschaft von Trainer Otmar Velte gegen Lehnerz gestern mit 2:1 (1:0) und festigte in der Tabelle der Lotto-Hessenliga den vierten Tabellenrang.

Lohfelden beweist Moral und dreht Rückstand

Der FSC Lohfelden hat das Verfolgerduell in der Lotto-Hessenliga gegen den SV Wiesbaden mit 3:2 (1:1) für sich entschieden und sich auf dem vierten Platz nach vorne geschoben. Die Mannschaft von Übungsleiter Otmar Velte startete so erfolgreich vor heimischer Kulisse ins Jahr 2016 und bestätigte die guten Leistungen aus den Vorbereitungsspielen.

Adrian Bravo Sanchez im FuPa-Interview

FuPa sprach mit Lohfeldens Adrian Bravo Sanchez über das FuPa Hallenmasters, sich und den FSC Lohfelden
Adrian Bravo Sanchez zeichntete sich beim FuPa Hallenmasters nicht nur wegen seiner 16 erzielten Treffer, sondern auch als Bester Spieler des Turniers aus. Für uns Grund genug den torgefährlichen Mittelfeldspieler des FSC Lohfelden etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

„Wir verteidigen jetzt als Team“

In der Vorsaison, als der FSC Lohfelden lange gegen den Abstieg kämpfte, kassierten die Nordhessen im Schnitt alle 48 Minuten ein Gegentor. Aktuell klingelte es in den jüngsten achten Spielen im Kasten durchschnittlich nur alle 120 Minuten. Erst sechs Gegentore stehen für das Team von Otmar Velte zu Buche – Bestwert. Warum verteidigen die Lohfeldener derzeit so gut? Sechs Gründe für die erfreuliche Bilanz des FSC, der am zehnten Spieltag zum Topspiel den SC Teutonia Watzenborn-Steinberg (Samstag, 15 Uhr, Nordhessenstadion) erwartet:

Petrukhins Treffer sichert FSC drei Zähler

Der FSC Lohfelden hat am sechsten Spieltag der Lotto-Hessenliga für eine Überraschung gesorgt. Beim Titelaspiranten SV Wiesbaden fuhren die Nordhessen am Nachmittag einen 1:0 (1:0)-Sieg ein und festigten den sechsten Tabellenplatz mit nunmehr zehn Zählern. Nach zuletzt drei Pleiten gegen die Elf aus der Landeshauptstadt also wieder ein Dreier für die Truppe von Trainer Otmar Velte.

Lohfelden gewinnt das Kreispokal-Finale

Lohfelden. Es war kein Schützenfest, aber am Ende doch eine klare Angelegenheit für den Favoriten: Mit 2:0 (1:0) bezwang der Hessenligist FSC Lohfelden den Gruppenliga-Aufsteiger CSC 03 Kassel im Finale des Kreispokals. Damit steht das Team von Trainer Otmar Velte in der ersten Runde des Hessenpokals, wo am 26. Juli der Sieger der Partie zwischen Ersen und Sand wartet.